Home
Über uns
Pflege
Leistungen
Ergänzende Angebote
Tagesbetreuung
Stellenangebote
Aktuelles
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
 

Bahnhofstraße 24
04821 Brandis

Ambulanter Pflegedienst

Muldental
Tel.: (03 42 92) 63 43 88 | Fax: (03 42 92) 63 40 49

Dies ist ein Dienst der Altenheimgesellschaft Muldental gGmbH  
 

 
Speichelprobe in der Mittagspause

Pflegedienst-Team lässt sich in Knochenmarkspenderdatei aufnehmen

Brandis. Kurzentschlossen ließen sich die Mitarbeiter des Ambulanten Pflegedienstes Bergstraße in Brandis kürzlich für die Knochenmarkspenderdatei registrieren. Es dauerte nur wenige Minuten, dann war das mitgelieferte Wattestäbchen wieder eingetütet und fertig fürs Labor.

"Bei einer Veranstaltung in den Heimerer Schulen Oschatz bin ich auf die Typisierung aufmerksam geworden", berichtet Sylvia Stephanides, Leiterin des Pflegedienstes, der zur Altenheimgesellschaft Muldental gehört. "Ich wollte mich schon immer als Knochenmarkspender registrieren lassen, wusste aber nicht wie. Da es meinen Kollegen ähnlich erging, haben wir uns schließlich die nötigen Unterlagen beim Verein für Knochenmarkspenden Sachsen besorgt." Alle zehn Mitarbeiter seien sofort bereit gewesen, ihre Daten erfassen zu lassen und Speichelproben abzugeben. "Wenn damit die Möglichkeit besteht, Leben zu retten, ist das doch selbstverständlich", erklärte Stephanides. Zunächst füllten alle eine Einverständniserklärung aus. Dann war man sich gegenseitig behilflich, mit Hilfe der Wattetupfer Zellen aus dem Mund zu nehmen. Jeweils 30 Sekunden mussten die Stäbchen an jeder Wangeninnenseite kreisen. Zuvor wurde die Anleitung genauestens studiert.

Die Daten der typisierten Spender werden an die weltweite Knochenmarkspenderdatei übermittelt. Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender zu finden, liege bei eins zu einer Million, hat sich Sylvia Stephanides erkundigt. Krankenhäuser weltweit können auf die erfassten Merkmale zurückgreifen. Als freiwillige Spender kommen nach Informationen des Vereins für Knochenmarkspende Personen im Alter von 18 bis 55 Jahren in Frage.

Die Suche, heißt es, sei dringend nötig, da noch immer jeder fünfte Leukämiepatient keinen geeigneten Spender findet. Der Grund: Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale von Spender und Patient nahezu vollständig übereinstimmen. Bei häufigen Merkmalskombinationen kann einer unter 20 000 gefunden werden, bei seltenen unter Millionen keiner.

Und wer weiß, vielleicht gibt es irgendwo auf der Welt einen Patienten, der seinen genetischen Zwilling in Brandis hat.
Simone Prenzel

Leipziger Volkszeitung Muldentaler Kreiszeitung, Seite 19, Datum 05.05.2012

Suche nach genetischem Zwilling: Die Mitarbeiter des Ambulanten Pflegedienstes Bergstraße in Brandis lassen sich für die Knochenmarkspenderdatei typisieren. Die Speichelprobe erfolgt unkompliziert durch einen Abstrich an der Wangenschleimhaut.

Suche nach genetischem Zwilling: Die Mitarbeiter des Ambulanten Pflegedienstes Bergstraße in Brandis lassen sich für die Knochenmarkspenderdatei typisieren. Die Speichelprobe erfolgt unkompliziert durch einen Abstrich an der Wangenschleimhaut.

Foto: Andreas Röse

zurück
 

Copyright © Altenheimgesellschaft Muldental gGmbH | Design Jens Abicht